Suchen
KONTAKT UNSERE STANDORTE

Kostenlose 24 Std. Notruf 0800 - 400 0800

Luftfeuchte

   


 

Bei 20°C und 100% Luftfeuchte enthält ein Kubikmeter Luft 17,3g Wasser.
Bei 20°C und 50% Luftfeuchte enthält ein Kubikmeter Luft nur 8,6g Wasser.

Absolute Luftfeuchte

Unter "absoluter Luftfeuchte" versteht man die in einem Kubikmeter Luft enthaltene Menge an Wasserdampf in Gramm (g/m³).

Die Wasserdampfmenge per Kubikmeter Luft kann je nach Temperatur eine fest bestimmte Menge (Sättigungsmenge) nicht überschreiten.

Formel:

 


nach oben   

Behagliche Luftfeuchte und Klimazufriedenheit

Einfluss der relativen Raumluftfeuchtigkeit und der Temperatur auf die Behaglichkeit Die relative Luftfeuchtigkeit drückt das prozentuale Verhältnis der tatsächlich vorhandenen Luftfeuchtigkeit zur möglichen Sättigungsmenge der Luft aus. Luft von hoher Temperatur kann wesentlich mehr an Feuchtigkeit speichern als Luft von niedriger Temperatur. Die ideale Luftfeuchte bei 20°C liegt bei 50-60% rel. Luftfeuchte. Das entspricht einem Wassergehalt von 10 Gramm. 70% relative Luftfeuchte empfindet man in beheizten Räumen bei +20°C gerade noch als annehmbar. Über 70% dagegen können als schwül, muffig und unbehaglich empfunden werden, weil der Wasseranteil dann bereits schon mehr als 13 Gramm beträgt. Die gleiche Luft jedoch 10°C kälter, also bei +10°C, enthält nur 7 Gramm Wasser.

   

  

Luftfeuchte - Behaglichkeitskurve

 

In der Grafik ist die Schwülkurve in Abhängigkeit von der Luftfeuchte bei einer gegebenen Temperatur aufgezeichnet. Daraus ist abzulesen, dass man bei niedrigen Temperaturen hohe Luftfeuchtigkeiten ohne Einbuße der Behaglichkeit empfinden kann. Bei hohen Temperaturen wird bereits eine geringe Luftfeuchtigkeit persönlich als schwül empfunden, da die Wassermenge in der Luft wesentlich höher ist.

   

 

 


nach oben 

Bei 18°C beträgt die maximale Feuchte 15,4g Wasser je Kubikmeter Luft

Gesättigte Luftfeuchte

Als Sättigungsfeuchte bezeichnet man die Menge Wasser, die maximal in einem bestimmten Luftvolumen enthalten sein kann. Je höher die Temperatur, desto größer ist die Wassermenge in der Luft.

Formel:

 


nach oben

Ideale Luftfeuchte

Die ideale Luftfeuchte für bewohnte Räume stellt sich bei einer optimalen relativen Luftfeuchte von 45-55% r.F. bei 20°Celsius ein.

Die folgende Tabelle gibt Richtwerte für Temperaturen und relative Luftfeuchtigkeiten in Räumen je nach Nutzungsart:

Art der Bedingungen in
geschlossen Räumen bei 20°C
relative Luftfeuchtigkeit
in Prozent
Bibliotheken 40 - 50
Museen 45 - 55
Antiquitäten 45 - 50
Wohn- und Arbeitszimmer im Sommer 35 - 50
Wohn- und Arbeitszimmer im Winter 50 - 70
Badezimmer 65 - 100
Büroräume 40 - 60
Chemische Betriebe 35 - 50
Maschinefabriken und ähnl. Betriebe 40 - 50
Montagehallen 50 - 60
Möbelfabriken 40 - 55
Papierindustrie 55 - 60
Schulklassen 60 - 65
Teppichherstellung 65 - 70
Kaufhäuser 50 - 70
Kühl- und Lebensmittellagerräume 75 - 95
Theater 50 - 80
Sporthallen, Squashhallen 50 - 70
Wäschereien 80 - 90
Stallungen 80 - 85
Schwimmbäder 80 - 95
Treibhäuser 45 - 90

  


nach oben

Relative Luftfeuchte

Die relative Luftfeuchte ist das Verhältnis zwischen dem tatsächlichen Wasserdampfgehalt (absolute Feuchte) und der Sättigungsfeuchte. Die relative Luftfeuchte ist stark temperaturabhängig.

Formel:

 

 
 ©2018 Speidel System Trocknung GmbH
ImpressumDatenschutzAGB